Wie alles hier begann

Hallo, hier ist Katrin.

 

ich möchte heute mit meinen allerersten Block beginnen. Und ich hoffe, Ihr habt etwas Nachsicht, wenn es etwas holprig startet.

 

Ein Jahr geht schnell vorbei und ehe man sich versieht, ist es um.

 

So ging es mir auch mit 2019.

 

 

 

Eigentlich habe ich den direkten Einstieg in meine Arbeit dem Finanzamt zu verdanken, dass meine  spirituelle Zukunft in Frage stellte. Und so kam es, dass ich mir Gedanken machen musste wie es nun weiter geht.  

 

Bisher war ich eher abwartend, bis sich was ergab oder jemand den Weg über Freunde zu mir fand. Dies sollte nun anders werden.

 

Als erstes brauchte es Außenwerbung. In diesem Fall bekam ich Hilfe von einer Freundin, die mir half in kürzester Zeit meine eigene website auf die Füße bzw. ins Netz zu stellen. Die wunderbaren Fotos haben wir von unserer gemeinsamen Reise nach Nepal mitgebracht.

 

 

 

Die nächste Herausforderung war den Mut sich in einem eigenen Heilkreis der Öffentlichkeit zu stellen.  Auch hier lief alles wunderbar zusammen und ich fand die passenden Räume in Kreuzberg, im Aquariana.

 

Nun mussten die Räume „nur“ noch mit Mitstreitern und Themen gefüllt werden.

 

Da ich in der Zwischenzeit schon einige erfolgreiche Behandlungen gegeben hatte, war ein kleiner Kreis von Interessierten und Freunden entstanden, die gern daran teilnehmen wollten.

 

Dies war nicht immer einfach.

 

Ich wollte keinen Heilabend, in dem ich rede, alle zuhört und am Ende alle wieder mehr oder weniger erfüllt nach Hause gehen. Mein Anliegen war es Themen zu finden, die sich vielleicht aus der Gruppe ergaben und wo wir alle unsere Erfahrungen oder Wünsche mit einbringen würden.

 

Eben, eine offene Gruppe, die sich gern über Themen austauscht und wo im Laufe des Abends ein reger Dialog entsteht, in dem jeder für sich am Ende des Abends etwas mit nach Hause nimmt.

 

 

 

So der Ansatz. Über das Jahr musste ich feststellen, dass dies dann doch nicht immer so ganz einfach war. Auch immer wieder die bange Frage, ob sich überhaupt jemand für meine Heilabende interessierte und die Abende auch ausgefüllt werden. Ich habe gelernt, mit all den Dingen umzugehen und am Ende gab es immer einen regen Austausch über Themen des Alltags, zB. Wie kann ich als Oma, den Anforderungen der neuen Enkelgeneration überhaupt noch genügen. Aber es gab auch interessante Themen aus der geistigen Welt über unsere Aufgaben heute oder Neues für die eigene Entwicklung, sogar wunderbare Auragraphien (dazu mehr in einem späteren Blog)  haben wir im Laufe des Jahres entstehen lassen.

 

Im November stellte ich der Gruppe frei, im kommenden Jahr weiter zu machen oder die Abende  zum Dezember auslaufen zu lassen. Das Feedback war überwältigend. Alle sollten weiter machen - vielen lieben Dank für Euer Vertrauen!

 

Und so habe ich wieder Räume angemietet und werde im neuen Jahr auch Abende für systemisches Aufstellung anbieten, so jedenfalls der Plan. Ich wünsche uns dafür gutes Gelingen.

 

 

 

Ansonsten allen ein wunderbares, erfolgreiches und gesundes neues Jahr.

 

Mögen sich alle Wünsche erfüllen und uns, in unserer Entwicklung immer weiter voran bringen!

 

Seid dankbar für all das, was sich uns auf unserem weiteren Weg findet und uns begleitet wird. Denn jede Begegnung hat immer einen Grund, den wir in diesem Augenblick vielleicht nicht immer gleich erkennen können. Aber sie ist ein Puzzelstück auf dem Weg zu unserer eigenen Erfüllung. Irgendwann wird das Bild zusammengestellt und wir erkennen, welch wunderbare Wege wir gegangen sind auf dem Weg zu uns selbst.

 

 

 

Habt eine gute Zeit

 

So also mein erster Bericht, alles Liebe Eure Katrin